Zum Inhalt springen

Neues und Interessantes

News

Schulwettbewerb Jugend debattiert 2018: Scholl debattiert

Es ist kurz nach 8.00 Uhr morgens, die Aufbauarbeiten in der Aula sind fast fertig, die Jury und die Debattantinnen und Debattanten bereiten sich noch in ihren Räumlichkeiten vor und das Publikum sammelt sich schon vor der Aula, um seine Plätze pünktlich einzunehmen… Heute ist der große Tag!

Am Freitag, den 26. Januar 2018, fand im Schulzentrum Geschwister Scholl der Schulwettbewerb von Jugend debattiert statt. Organisiert wurde die Veranstaltung von den Deutschlehrerinnen Frau Krause, Frau Müller und Frau Eckenstaler, von denen letztere auch die Moderation übernahm. Den Auftakt bildete eine kurze Rede von unserem Schulleiter, Herr Grüninger, der an die Namensgeber unserer Schule und deren demokratischen Geist erinnerte.

Der Wettbewerb bestand aus vier Debatten zu zwei Streitfragen. Jeder Debattant musste zweimal antreten und dabei einmal die Pro- und einmal die Kontra-Seite vertreten. Die erste Debattenrunde drehte sich um die Streitfrage: „Soll der Verzehr von „fast food“ an Schulen verboten werden?" In der zweiten Runde wurde darüber debattiert, ob im Sportunterricht auf Notengebung verzichtet werden sollte. Die ersten Debatten waren noch etwas verhaltener, der zweite Durchgang konnte dann durch lebhaftere Wortwechsel und viele interessante Argumente überzeugen. Die Debattantinnen und Debattanten waren nun richtig in den Flow gekommen und offenbar lag ihnen die zweite Streitfrage besser. Die Debatten konnten, trotz spontaner Wechsel der antretenden Kandidaten, reibungslos ablaufen, auch wenn ein wenig Lampenfieber natürlich dazu gehört. 

Nach jeder Debattenrunde zog sich die Jury, bestehend aus Herrn Schmidt, Frau Gütt und Hannah Foerster aus der LG4, in der etwa 20- bis 30-minütigen Pause zur Beratung zurück und gab dann jedem Debattanten ein wertschätzendes Feedback mit Tipps für die nächsten Debatten und bewertete die Qualität der Debatte allgemein. Die Debattanten waren Stella Teschner (LG5), Ruben da Silva Taboada (LG3), Claas Wardelmann (LG3) und Swantje Schäfer (LG5) in der ersten Debattenrunde und Chantal Saunier (LG2), Sophia Plotke (LG3), Yette Strauss Suhr (LG5) und Malin Grünholz (LG2) in der zweiten. Im zweiten Debattendurchgang wurden dann die Positionen getauscht und die Gruppen neu gemischt, sodass jeder einmal gegen jeden auf verschiedenen Seiten debattieren und sein rhetorisches Talent unter Beweis stellen konnte.

Der Wettbewerbstag endete um 12.30 Uhr, nach der finalen Jury-Bewertung, mit der Siegerehrung, bei der alle Debattanten erneut auf die Bühne kamen und für ihre tollen Leistungen in den Debatten großen Applaus ernteten. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde. Die Debattantinnen Stella, Yette und Malin, die auf den ersten drei Plätzen gelandet waren, vertreten unsere Schule nun auf der Regionalebene im Wettbewerb gegen die Debattanten der beiden anderen Bremerhavener Oberstufen des Lloydgymnasiums und des Schulzentrums Carl-von-Ossietzky. Der Regionalwettbewerb wird am Donnerstag, den 08. Februar 2018, ebenfalls in der Scholl-Aula stattfinden. Wir freuen uns schon auf dieses Event und hoffen, dass es ein ebensolcher Erfolg wird wie der Schulwettbewerb. 

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle noch einmal an die tatkräftige Unterstützung durch den Techniker, Herrn Waldmann, den Tonverantwortlichen, Herrn Weiss, die Fotografinnen, Lea Färber  (LG 2) und Neele Bode (LG 5), die Zeitnehmerinnen, Agnesa Telaku (LG 5) und Lea Völker (LG 2), Laura Göbel (LG2) für das schöne Kalligraphie-Design der Türschilder und Karten, Herrn Langer von der BS Sophie Scholl, dass er uns die Aula für diesen Tag überlassen hat und an Herrn Grüninger, der die drei Kolleginnen Frau Krause, Frau Müller und Frau Eckenstaler dabei unterstützt hat, den Wettbewerb Jugend debattiert wieder an der Scholl zu etablieren.

Autoren: Alissa, Leonel, Ruben, Jonas, Joshua, Andriano (LG3)